Newsletter 2016-12

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten des AdManus-Newsletters,

Wir wünschen unseren Kunden und deren Familien ein schönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr.

1. Erfolgreiche AdManus Praxistage in Nürnberg

Die 8. AdManus-Praxistage, die am 29. und 30. November 2016 in der Nürnberger Altstadt stattgefundenen haben, waren ein voller Erfolg. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewerteten die Veranstaltung insgesamt mit "sehr gut" und lobten den "sehr guten Mix an Themen", welcher in Workshops und Vorträgen sowohl zu klassischen als auch modernen Themen rund um SAP HCM enthalten war. 

2. Steuerfreie Nachtarbeitszuschläge im Sinne § 3b EStG sind unpfändbar

Laut Beschluss VII ZB 4/15 vom 29.06.2016 des Bundesgerichtshofs sind Nachtarbeitszuschläge, soweit sie dem Schuldner von seinem Arbeitgeber steuerfrei im Sinne von§ 3b EStG gewährt werden, als Erschwerniszulagen im Sinne von § 850a Nr. 3 ZPO unpfändbar.

3. Löschkonzept für Personaldaten ( ILM Projektangebot )

Ab Mai 2018 tritt die EU Datenschutz-Grundverordnung „Recht auf Löschung personenbezogener Daten“ (Art. 17-EU-DSGVO) in Kraft und ist damit geltendes Recht in allen EU-Mitgliedsstaaten. Mit unserem Tool können Sie ihr Lösch- bzw. Archivierungskonzept unter Berücksichtigung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen erstellen und dynamisch alle genutzten Infotypen auswerten.

4. Neues zu EEL-Meldungen bei Erkrankung Kind

Hierzu gibt es ein neues Verfahren - die Verknüpfung von verschiedenen Freistellungen.

Wenn ein Elternteil nicht zur Arbeit gehen kann, wenn sein Kind krank wird, müssen Arbeitgeber für diese Zeit das Entgelt fortzahlen, falls es weder durch den Arbeitsvertrag noch ein für Ihr Unternehmen gültiger Tarifvertrag eine entsprechende Ausschlussklausel enthält. Besteht kein Anspruch auf Entgeltfortzahlung, dann zahlt die Krankenkasse an den zu Hause gebliebenen Elternteil Krankengeld.

5. Tool zur Prüfung der Krankenkassen-Kontodaten

Bereits im Jahr 2013 wurde den Krankenkassen die Möglichkeit gegeben, innerhalb der Beitragssatzdatei (ab Version 4.2) ihre Bankverbindungen zu erfassen. Im SAP HCM können diese Daten nun auf zwei Wegen erfasst werden (direkt unter Adresse und Bankverbindung sowie via Kontodatenschlüssel). Da seit Einführung dieser Erweiterung noch nicht alle Krankenkassen neue Bankdaten über die Beitragssatzdatei senden mussten, können Kontodaten aktuell auf beiden Wegen im System hinterlegt sein. Hinweise auf ungültige Bankdaten werden im neuen Verfahren erst beim Abgleich der Beitragssätze im Produktivsystem angezeigt (wodurch i.d.R. ein weiterer Transport notwendig wird).

6. Fehler bei der Ableitung und Aufteilung von Kostenbestandteilen

Ein Basiskostenbestandteil der nicht aus dem Vorjahr stammt soll in einen abgeleiteten Kostenbestandteil auf 12 Monate verteilt werden. Darüber hinaus ist der Besetzungsprozentsatz der betreffenden Person <100%.

7. Neues zum Mutterschutzgesetz ab 01.01.2017

Sonn- und Feiertagsarbeit

Die Nachtarbeit bleibt für werdende Mütter weiterhin verboten. Hingegen die Beschäftigung zwischen 20 und 22 Uhr ist künftig möglich, wenn die Schwangere zustimmt und eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vorliegt.

8. Reformationstag ist 2017 einmalig deutschlandweit ein Feiertag

Normalerweise ist der Reformationstag kein bundeseinheitlicher Feiertag. Jedoch zum 500. Jubiläum von Martin Luthers Thesenanschlag in Wittenberg und somit mit dem Beginn der Reformation, wird der 31.10.2017 ein deutschlandweiter und einmaliger Feiertag.