Newsletter 2016-03

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten des AdManus-Newsletters, wie immer haben wir fachlich interessante Beiträge in unserem Newsletter für Sie zusammengefasst.

1. Firmenvorstellung L3 Consulting GmbH

Die L3 Consulting GmbH ist ein inhabergeführtes Beratungsunternehmen mit Sitz in Hannover, das sich auf die umfassende, vertrauensvolle und faire Beratung im Personalmanagement via SAP®-HCM spezialisiert hat. Der Beitritt von L3 Consulting bringt ein bekanntes Gesicht zurück ins Netzwerk. Der Geschäftsführer Jens Richter war bereits von 2006 bis 2012 als SAP Berater im AdManus Netzwerk aktiv. Des Weiteren ist Jens Richter als Autor für den Rheinwerk Verlag (SAP®-Press) sowie ausgewählte Fachzeitschriften aktiv. Das Leistungsspektrum umfasst die SAP®-HCM Beratung, die SAP®-HCM Entwicklung, einen SAP®-HCM Support-Package-Service sowie Workshops rund um SAP®-HCM.

Wir beraten Sie unabhängig von Ihrer Unternehmensgröße und Branche passgenau entsprechend Ihrer individuellen Bedürfnisse. Sowohl in Projekten als auch im Rahmen einer langfristigen Bestandskundenbetreuung bzw. eines Application Managements (AM). Thematisch in "modernen" Themen wie Talent Management und End User Services sowie in "klassischen" Themen wie Entgeltabrechnung und Zeitwirtschaft. Darüber hinaus unterstützen wir Sie bei IT-gestützter Prozessoptimierung, maßgeschneiderten (Erweiterungs-) Implementierungen sowie Migrationsvorhaben vom bzw. zum SAP®-HCM.

Hier gelangen Sie zur Homepage von L3 Consulting

2. AdManus Kundenbefragung

Am 15. März 2016 startet unsere diesjährige Kundenbefragung. Alle Kunden, mit denen wir im Jahr 2015 drei Tage oder länger zusammengearbeitet haben, werden per Email angeschrieben und erhalten die Zugangsdaten für den Online-Fragebogen.

Wir würden uns freuen, wenn zahlreiche Kunden diese Möglichkeit des Feedbacks nutzen. Das Ergebnis der Kundenbefragung bildet für uns eine Basis für eine stetige Weiterentwicklung.

Weitere Informationen zu der Kundenbefragung und die vergangenen Ergebnisse finden Sie hier

3. Die LM Consulting GmbH freut sich über Verstärkung im Team / Knauer & Krüger ist nicht mehr AdManus Mitglied

Nach langer Zeit als selbständiges Mitglied im AdManus-Netzwerk wechselt Christian Krüger ab dem 1.1.2016 zur LM Consulting GmbH. Christian Krüger ist somit weiterhin in unserem Netzwerk vertreten, jetzt als Verstärkung im Team der LM Consulting GmbH.

Da bei Knauer & Krüger vor allen Dingen das „Krüger“ für die HCM-Beratung stand, scheidet die Firma formal aus dem Netzwerk aus.

4. Neuauflage des Buches „Personalabrechnung mit SAP“

Bereits in dritter überarbeiteter Auflage ist das SAPPRESS Buch „Personalabrechnung mit SAP“ eben erschienen. Neben einer gedruckten Ausgabe ist das Buch ab sofort auch als E-Book erhältlich. Aufgrund der zahlreichen Neuerungen im Bereich der Behördenkommunikation, wurde das Buch inhaltlich neu strukturiert und überarbeitet. Außerdem werden aktuelle Neuerungen, wie das Payroll Control Center aus dem HR Renewal 2.0 beschrieben. Das Buch ist unter Mitwirkung des AdManus-Beraters Richard Haßmann entstanden.

5. 7 Gründe, warum Sie aus Ihrer Fiori Anwendung eine „richtige“ App machen sollten

SAP Fiori ist eine relativ neue UI-Technologie, mit der die SAP auf die Anforderung antwortet, dass Anwendungen heutzutage auf einer Vielzahl von Endgeräten lauffähig sein müssen. Technisch ist Fiori ein „Baukasten“ zur Entwicklung von Oberflächen mit HTML5 und JavaScript Elementen. Für die Kommunikation mit den SAP-Backendsystemen wird das OData Protokoll verwendet. Fiori ist daher kein Programm oder System, das Sie installieren müssen. Um eine Fiori Anwendungen aufzurufen, benötigen Sie nur einen Browser, der HTML5 unterstützt. Allerdings werden Sie die folgenden Funktionalitäten vermissen, wenn Sie Fiori Anwendungen im Browser aufrufen:

6. Überblick Integration SAP HCM <-> Success Factors

Mit dem „Integration add-on 3.0“ bietet die SAP verschiedene Business Szenarien für die Integration zwischen der SuccessFactors HCM Suite und SAP ERP HCM an. In diesem Beitrag erhalten sie einen Überblick der Integrationsszenarien für den Stammdatenaustausch zwischen SuccessFactors Employee Central und SAP ERP HCM. Neben der SAP Standardlösung stellen wir ihnen den Unterschied und die Erweiterungen der LM Consulting Lösung vor.

7. Keine betriebliche Übung zur Entgeltzahlung in Raucherpausen

Hat der Arbeitgeber während sog. Raucherpausen, für die die Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz jederzeit verlassen durften, das Entgelt weitergezahlt, ohne die genaue Häufigkeit und Dauer der jeweiligen Pausen zu kennen, können die Arbeitnehmer nicht darauf vertrauen, dass der Arbeitgeber diese Praxis weiterführt. Ein Anspruch aus betrieblicher Übung entsteht nicht.

8. Neue Möglichkeit zur Qualitätssicherung bei Zeitlohnarten

Die Auswahl der Zeitlohnarten über Tabelle T510S bildet eine Grundlage für eine fehlerfreie Zeitauswertung. Die generierten Lohnarten werden zudem an die Entgeltabrechnung übermittelt und dort zur Auszahlung gebracht. Fehlerhafte Einträge führen dazu, dass die Zeitlohnarten und Zuschläge der Mitarbeiter nicht korrekt erzeugt und ausgezahlt werden. Mit den Hinweisen 2177956, 2177958 und 2177959 liefert die SAP jetzt ein Tool zur Qualitätssicherung der Zeitlohnartenauswahl.

9. Standardframework für den Im- und Export von CSV Dateien

CSV Dateien sind bis heute eine immer noch beliebte und einfache Methode, um Daten in SAP zu importieren bzw. aus SAP zu exportieren.

Wir haben ein Framework entwickelt, mit dem es möglich ist, jede Art von CSV Datei in eine ‚Interne Tabelle‘ einzulesen. Die einzige Voraussetzung ist, die Tabellenstruktur der ‚Internen Tabelle‘ im ABAP-Dictionary anzulegen.

10. Bestimmung des Umfangs der Arbeitszeit durch den Arbeitgeber

Eine arbeitsvertragliche Regelung, in der sich der Arbeitgeber das Recht vorbehält, den Umfang der wöchentlichen Arbeitszeit innerhalb einer bestimmten Spannbreite einseitig festzulegen, ist nur zulässig, wenn die maximal abrufbare Arbeitszeit die geschuldete Mindestarbeitszeit um nicht mehr als 25% übersteigt und die Gründe für die Festlegung in der Regelung bezeichnet sind.

Lesen Sie hier weiter

11. Mindestlohn und Bereitschaftsdienst TVöD

Auch nach Inkrafttreten des Mindestlohngesetzes gibt es keinen über den tarifvertraglichen Vergütungsanspruch hinausgehenden zusätzlichen gesetzlichen Vergütungsanspruch für Bereitschaftszeiten im Rettungsdienst. Die tarifvertraglichen Vergütungsregelungen im TVöD-V zu Bereitschaftszeiten im Rettungsdienst sind auch nach Inkrafttreten des MiLoG weiterhin gesetzeskonform.

12. Betriebsratsarbeit als Arbeitszeit im Sinne des ArbZG?

Das LArbG Niedersachsen hatte sich mit den Fragen zu befassen, ob es sich bei der Zeit, innerhalb derer eine Betriebsratstätigkeit erfolgt, um Arbeitszeit im Sinne des ArbZG handelt und ob nach der Sitzung des Betriebsrats noch gearbeitet werden muss.

13. Keine Anrechnung von Urlaubsgeld auf den gesetzlichen Mindestlohn

Stellt ein Tarifvertrag hinsichtlich eines zu gewährenden Nachtzuschlags auf den "Stundenverdienst" ab, ist dieser auf Grundlage des gesetzlichen Mindestlohns in Höhe von 8,50 Euro/Stunde und nicht nach einer etwaig niedrigeren (und damit rechtswidrigen) Grundvergütung zu berechnen. Aufgrund seiner Kompensationsfunktion kann Urlaubsgeld regelmäßig nicht auf den gesetzlichen Mindestlohn angerechnet werden.

14. Auswertung von Browserverlauf ohne Zustimmung des Arbeitnehmers möglich (Arbeitszeitbetrug)

Das LArbG Berlin-Brandenburg hat entschieden, dass der Arbeitgeber berechtigt ist, zur Feststellung eines Kündigungssachverhalts den Browserverlauf des Dienstrechners des Arbeitnehmers auszuwerten, ohne dass hierzu eine Zustimmung des Arbeitnehmers vorliegen muss.

15. LM Consulting nun auch offiziell SAP Partner

Schon seit vielen Jahren wird die Partnerschaft zwischen LM Consulting und der SAP aktiv gelebt. Seit Februar 2016 ist die LM Consulting auch offiziell Service Partner der SAP im HCM Umfeld.

16. Workshop Personalkostenplanung 2016 in Hamburg

LM Consulting bedankt sich bei allen Teilnehmern des Workshops Personalkostenplanung mit SAP HCM in Hamburg am 16.02.2016. Wir hoffen, Sie konnten viele Anregungen für Ihre Personalarbeit mitnehmen und neue Kontakte knüpfen. Der Workshop wurde von den Teilnehmern mit 1,6 bewertet.