Newsletter 2014-06

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten des AdManus-Newsletters, gerne informieren wir Sie zu unseren aktuellen Themen:

1. Wir begrüßen HR PAC als neues AdManus Mitglied.

Wir begrüßen die HR PAC (www.hr-pac.com) und Herrn Jürgen Schmitz als neues AdManus Mitglied.
 
Die HR PAC (HR Process & Application Consulting GmbH) wird vertreten durch ihren Geschäftsführer Jürgen Schmitz und ist als kleines, hochspezialisiertes Beratungsunternehmen insbesondere mit dem Schwerpunkt Zeitwirtschaft aufgestellt.
 
Seit dem Jahr 2000 aktiver SAP-HCM-Berater wechselte Herr Schmitz 2005 von Cap Gemini Ernst & Young in die Selbständigkeit. Während seiner Selbständigkeit konzentrierte sich Herr Schmitz insbesondere auf die Wartung, Sanierung und Neueinführung von Zeitwirtschaftssystemen.
 
Aufgrund der damit verbundenen juristischen Fragestellungen und Beratungsbedarfe der Kunden absolvierte er parallel ein Jurastudium zum Wirtschaftsjuristen (LL.M.), um sich auch diesbezüglich  auf arbeitszeitrechtliche Fragestellungen zu spezialisieren. Beispielhaft genannt seien hier die Formulierung bzw. Interpretation von Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen und ihrer schlanken technischen Umsetzung, die Berücksichtigung aktueller Gesetzgebung und Rechtsprechung, etc.

Herr Schmitz konzipierte und realisierte bereits komplette, erfolgreiche Neueinführungsprojekte bzw. Redesigns von Zeitwirtschaftssystemen unter anderem für DAX30-Unternehmen.
 
Nutzen Sie die übergreifende Sicht auf juristische, betriebswirtschaftliche und technische Rahmenbedingungen, um neue Wege zum schlanken Systemdesign zu identifizieren und die Möglichkeit erheblicher Einsparpotentiale auszuschöpfen.
 
Um hinsichtlich der oft unterschätzten und kritischen Zeitwirtschaft auf höchstem Niveau arbeiten zu können, arbeitet die HR PAC mit renommierten Volljuristen zusammen. Hierdurch wird ein ständiges Zusammenspiel zwischen der technischen Sicht, dem juristischen Rahmen und der aktuellen Rechtsprechung sichergestellt. Auf diese Weise konnten bei Kunden bereits große Einsparpotentiale identifiziert und realisiert werden.
 
An dieser Stelle sei auch auf den Vortrag „Zeitwirtschaft – Der Einfluss von Gesetzgebung und Rechtsprechung“ bei der DSAG am 08.05.2014 hingewiesen, den Herr Schmitz gemeinsam mit Herrn Dr. Christian Schlottfeldt (www.arbeitszeitkanzlei.de) durchführte.
 
Neben der Spezialisierung auf Zeitwirtschaftsthemen kann HR PAC auch adäquate Abrechnungsthemen besetzen; wie alle Admanus-Mitglieder verfügt die HR PAC über gute Kontakte zu anderen SAP-HCM-Beratungshäusern.

2. Praxis Workshops zu SAP® HCM

Workshopthemen:

  • Veranstaltungsmanagement und Learning Solution mit SAP
  • SAP e-Recruiting in der Praxis
  • Zeitwirtschaft in der Praxis

17 November 2014 - AdManus Praxis Workshop SAP®HCM 
Das AdManus Netzwerk veranstaltet im November 2014 drei interessante Praxisworkshops in Hannover. Der Termin wird voraussichtlich der 17.11.2014 sein, den genauen Termin werden wir auf der AdManus Homepage veröffentlichen.

11 November 2014 - Veranstaltungsmanagement und Learning Solution mit SAP
Zusammen mit dem Forum Institut für Management wird die LM CONSULTING GmbH am 11. November 2014 ein Seminar zum Thema Veranstaltungsmanagement und Learning Solution mit SAP durchführen. Die Veranstaltung wird die Unterschiede der beiden Lösungen ergänzt durch zahlreiche Praxisbeispiele veranschaulichen. Ferner werden kundenspezifische Erweiterungen und ein Tool zum Versand der Korrespondenz als Outlooktermin gezeigt.

Rückblick Workshop im Februar 2014 
Management Circle Seminar Personalkostenplanung am 19. Februar 2014 
Lars Möller, Geschäftsführer der LM CONSULTING GmbH, hat am 19. Februar 2014 einen Workshop zum Thema Personalkostenplanung in München geleitet. Der Workshop wurde von Managementcircle organisiert und durchgeführt. Der Workshop wurde von den Teilnehmern mit der Gesamtnote 1,6 exzellent bewertet. Auch die Teilnehmerstatements waren hervorragend: „Sehr informative und ausführliche Veranstaltung. Gut strukturierter Vortrag mit praktischen Beispielen“.

3. Tipps und Lösungen zu SAP® HCM

Zeitwirtschaft: Gesetzgebung und Rechtsprechung => Überwachung der 10h-Höchstarbeitszeitgrenze
Gemäß den Vorschriften des deutschen Arbeitszeitgesetzes (ArbZG) darf die werktägliche Arbeitszeit die Höchstgrenze von 10,0 Stunden nicht überschreiten. Ein Verstoß gegen diese Schutzvorschrift stellt gem. § 22 Abs. 1 ArbZG einen Bußgeldtatbestand dar. Zu beachten ist hierbei jedoch die juristische Unterscheidung zwischen „vergüteter“ Arbeitszeit und „schutzrechtlicher“ Arbeitszeit. Unser Admanus-Mitglied Jürgen Schmitz (HR-PAC) ist als Wirtschaftsjurist auf diese Fragestellungen und entsprechende Abbildungen im System spezialisiert.

 
 
Reisekosten Abzug Frühstück 
Eine Eingabe der Anzahl von Frühstück/Mittagessen/Abendessen in der Zusatzinformation des Hotelbelegs ist ab 2014 nicht mehr vorgesehen. Nach der Einspielung der Änderung im Reisekostenrecht 2014 wird von der SAP ausschließlich der Weg über den Reiter Abzüge empfohlen.

Zeitwirtschaft: Gesetzgebung und Rechtsprechung => Kappung von Gleitzeitsalden
Die betrieblich oder arbeitsvertraglich vereinbarte Kappung von Gleitzeitsalden am Monats- oder Jahresende ist weit verbreitet und in vielen SAP-Zeitwirtschaftssystemen eingestellt. An dieser Stelle hat das Bundesarbeitsgericht mit einem aktuellen Urteil Ende 2013 entschieden, daß eine solche Regelung individualarbeitsrechtlich unwirksam ist. Unser Admanus-Mitglied Jürgen Schmitz (HR-PAC) ist als Wirtschaftsjurist auf diese Fragestellungen und entsprechende Abbildungen im System spezialisiert.

 

Aktuell sind drei wichtige Hinweise zu dem Thema erschienen.
Wenn bei der U1 Erstattung die Aliquotierung z. B. arbeitstäglich erfolgte ist bislang im Baustein DBAU trotzdem das Feld Art der Ausfallzeit mit dem Wert 1 = Kalendertäglich übermittelt worden. Dies führt beim überschreiten der BBG und der gleichzeitigen Berechnung der Kürzung nach BBG gemäß dem Hinweis 1835639 (Geändertes Verfahren Begrenzung Arbeitsentgelt auf BBG) zur Ablehnung des Erstattungsbetrags durch bestimmte Krankenkassen. Diese Kassen sind der Auffassung, dass die max. Erstattung je Kalendertag 198,33 Euro betragen darf (5950,00 / 30). Der Hinweis ermöglicht die Kennzeichnung als arbeitstägliche Kürzung, in diesen Fällen erstatten die Kassen ggf. einen höheren Betrag als 198,33 Euro. Der Hinweis 2011895 - AAG: Art der Ausfallzeit übersteuern löst das Problem.

 

SAP Hinweis 2006902 - ELStAM: Erläuterungen zu den Verfahrenshinweisen
Der Hinweis listet die wichtigsten Verfahrenshinweise der Clearingstelle auf. Zusätzlich zu Nummer und Text wird aufgeführt, um was es sich bei diesem Verfahrenshinweis handelt (Diagnose), wie die ELStAM-Anwendungsreports mit dem Hinweis umgehen (Systemaktivität) und welche Aktivitäten.

 

Zeitwirtschaft : Verfall von Urlaubs- und Urlaubsabgeltungsansprüchen, aktuelle Rechtslage
In den vergangenen Jahren war das Arbeitsrecht insbesondere im Bereich des Urlaubsrechts in ständiger Bewegung. So war zwischenzeitlich sogar eine „Ewigkeitsgarantie“ von aufgelaufenen Urlaubsansprüchen bei Dauererkrankung des Arbeitnehmers durch Rechtsprechung des EuGH („Schultz-Hoff“-Entscheidung vom 20.01.2009) angedacht. Mit einer weiteren Entscheidung  in 11/2011 stellte der EuGH jedoch klar, daß es „kein Recht auf Ansammeln von Ansprüchen auf bezahlten Jahresurlaub gebe, die während der AU erworben würden“. Seitdem wurden diesbezügliche Entscheidungen weiter konkretisiert. Unser Admanus-Mitglied Jürgen Schmitz  (HR-PAC) ist als Wirtschaftsjurist auf diese Fragestellungen und entsprechende Abbildungen im System spezialisiert.

 

Hinweis: 1977020 - DEÜV-Eingangsmeldungen: Änderung am Datensatz DSKK
Mit dem Besprechungsergebnis des GKV-Spitzenverbands vom 17./18.09.2013 wurden unter Punkt 14 und 15 folgende Änderungen am Datensatz DSKK der DEÜV-Eingangsmeldungen beschlossen:
Datenbaustein DBBG (Meldesachverhalt Beitragsbemessungsgrenze)
Es wird ein neues Feld 'SV-Tage' eingeführt, in dem die Krankenkasse dem Arbeitgeber die Anzahl der SV-Tage mitteilt, die für die Aufteilung der Arbeitsentgelte des Mehrfachbeschäftigten zu verwenden sind.

4. Auflage „Personalwirtschaft mit SAP ERP HCM“

Christian Krüger ist zusammen mit Jörg Edinger und Anja Marxsen Autor des jetzt in der 4. Auflage erschienen HR-Standardwerks. In diesem Buch lernen Sie die Prozesse, Funktionen und das Customizing der einzelnen HCM-Komponenten detailliert kennen. Von der Personaladministration und -abrechnung über die Altersversorgung bis hin zum Reporting – die Autoren helfen Ihnen, kritische Erfolgsfaktoren im Blick zu behalten und die personalwirtschaftlichen Anforderungen Ihres Unternehmens optimal abzubilden. Das Buch basiert auf EHP 6 und deckt alle relevanten Neuerungen in Teilkomponenten wie dem E-Recruiting sowie alle gesetzlichen Änderungen ab. Darüber hinaus werden HCM Prozesse und Formulare und SuccessFactors ausführlich erläutert.