Newsletter 2013-03

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten des AdManus-Newsletters, gerne informieren wir Sie zu unseren aktuellen Themen:

1. AdManus Praxis Workshops in SAP HCM - Hannover & Köln sowie firmenindividuelle Festpreisworkshops

Termine/ Themen:

05. Juni 2013 in Hannover
Performance Management - abgesagt

05. Juni 2013 in Hannover
ESS/ MSS - verlegt nach Lage

06. Juni 2013 in Hannover
PEP - verlegt nach Köln

06. Juni 2013 in Hannover
Personalkostenplanung - verlegt nach Lage

18. Juni 2013 in Köln
Organisationsmanagement und Talentmanagement

19. Juni 2013 in Köln
Berechtigungen in SAP HCM – eher für Anfänger

Firmenindividuelle Festpreisworkshops nach Vereinbarung

2. Tipps zu SAP® HCM

Wichtige Hinweise zum Thema Lohnsteuer

Neuer Steuer-Programmablaufplan - Der Bundesrat hat einen neuen Steuer-Programmablaufplan veröffentlicht, in dem der Grundfreibetrag auf 8.130,00 EUR erhöht wurde. Diese Änderung gilt rückwirkend zum 01.01.2013, weshalb eine Rückrechnung nach dem Einbau des Hinweises 1817754 erforderlich ist.

 

Erste Erfahrung mit ElStAM

Bereits zum Jahresanfang haben einige Kunden mit dem Abruf der Steuerdaten per ELStAM begonnen. Neben einigen technischen Problemen, welche durch den Einbau von SAP-Hinweisen behoben werden konnten, war die Umstellung der Arbeitsabläufe, wie z. B. der erneute Abruf der Daten bei Nachzahlungen nach Austritt, nicht unerheblich. Wer den ElStAM-Start plant, sollte sich genau über die Umstellung informieren und eine Schulung der Sachbearbeiter frühzeitig planen.

SEPA Umstellung in SAP HCM

Eine Vereinheitlichung der in Europa verwendeten Datenträgerformate für Überweisungen erfolgt mit der Einführung von SEPA. Dafür ist die IBAN-Nummer als einheitliche Bank- und Kontonummer zwingend erforderlich. Daher müssen alle Daten in SAP HCM, die für Zahlungen herangezogen werden mit einer IBAN-Nummer versehen werden.

 

Addition und Subtraktion von Lohnarten unter Einbeziehung des Kostenrechnungssplits (Kostenzuordnung)

Bei der Addition und Subtraktion von Lohnarten soll diese zumeist splitgenau geschehen. Ein evtl. vorhandener Kostenrechnungssplit bleibt dabei unberücksichtigt. D. h. Lohnarten mit unterschiedlichen Kostenzuordnungen werden miteinander verrechnet obwohl dies unerwünscht ist.

 

EEL Verfahren – bei der Nutzung von 2 Abwesenheiten für Krankheit (eine mit und ohne Lohnfortzahlung)
Viele Kunden arbeiten mit zwei Abwesenheiten zur Darstellung von bezahlten und unbezahlten Krankheitszeiträumen. Wenn Sie das EEL Verfahren zur Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen bei Arbeitsunfähigkeit nutzen, müssen Sie beachten, dass die beiden Krankheiten miteinander verknüpft werden und dass der Erfassungszeitraum im Infotypen 651 ab dem Beginn der AU (inkl. Bez. Teil) zu erfassen ist.

Stellenkonzept im Organisationsmanagement
Wie sollte ein Stellenkonzept im Rahmen des Organisationsmanagement aussehen? Auf was ist zu achten, welche Fallstricke zu vermeiden?

 

Laufzeit und die Berechtigungsprüfung
Berechtigungen sind ein Bereich, der ein SAP-System über Gebühr verlangsamen kann.  Eine Beschleunigung der Berechtigungsprüfung spart Ressourcen und erhöht die Anwenderzufriedenheit. In folgenden Artikel werden einige Stellschrauben beschrieben, mit der Sie vor allem beim Einsatz von Kontext-Berechtigungen ihr System beschleunigen können.


 
Berechtigungsprüfung für die Verwendung von Services im Internet Communication Framework
Ob Mitarbeiter bestimmte Webservices wie z.B. ESS oder MSS verwenden dürfen, kann (neben der Vergabe von Portal-Rollen) über das Berechtigungsobjekt S_ICF gesteuert werden.

 

Tipps und Tricks zur Rollenpflege
Ohne Anspruch auf Vollständigkeit stellen wir Ihnen hier drei nützliche Optionen innerhalb der Transaktion zur Rollenpflege (PFCG) vor.

 

Maximale Trefferanzahl bei Suchhilfe
Die SAP-Wertehilfe beschränkt die Trefferliste normalerweise auf 5000 Treffer. Wenn Sie diese Beschränkung aufheben wollen – und warum das manchmal notwendig ist.

3. Lösungen zu SAP® HCM

 

Ausführungsdatum der Überweisung für Gehalt oder SV im DTA vorgeben – Erweitert um Auslandsüberweisungen
Die bereits bestehende Lösung wurde erweitert. Nun ist es auch möglich Auslandsüberweisungen mit einem Ausführungstermin zu versehen.

 

Dynamisches Lesen von Tabellen
Beim Lesen von Tabellen muss normalerweise der Name der jeweiligen Tabelle im Vorfeld bekannt sein. Dieses Vorgehen erfordert bei einer großen Anzahl von Tabellen sehr viel Quellcode, da zu jeder Tabelle eine Struktur (gt_table /gs_structure) vom Typ der jeweiligen Tabelle angelegt werden muss.

 

PEP: Bedarfspflege in PP61
Im Bedarfsabgleich der PEP-Transaktion PP61 wurde die Änderung der Zahlen (Soll/Min./Max.) zum Bedarf ermöglicht.

PEP: geänderte Darstellung bei Freischicht „unter“ einer Abwesenheit
Wenn eine Abwesenheit auf einem Tag erscheint, der ursprünglich eine Freischicht beinhaltete, wird dies nun auf einen Blick erkennbar.

 

PEP: Hinweis auf Sollplanabschluss bei Einstieg in den Einsatzplan
Wer fälschlicherweise in eine bereits abgeschlossene Periode des Sollplanes mit „Ändern“ einsteigt, wird nunmehr darauf hingewiesen. 

4. SAP-Forum für Personalmanagement am 19./20. März 2013 in Karlsruhe mit Teilnahme von LM Consulting

Online finden Sie alle Informationen zu der Konferenz:  www.sap.de/personalforum2013
Dort können Sie die detaillierten Informationen zu den Vorträgen einsehen.
 
LM Consulting wird erstmals am SAP Forum (früher Personalwirtschaftskongress) teilnehmen und hofft Sie auf dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Für Kurzentschlossene besteht die Möglichkeit sich noch anzumelden. Lars Möller hält im Rahmen dieser Veranstaltung einen Vortrag.

5. Veröffentlichungen

Bei SAPPress ist zum ersten Mal auf Deutsch ein Buch über das Thema ‚Zeitwirtschaft mit SAP‘ erschienen. 

6. AddOn-Tools – neuer Auswertungsreport für Berechtigungen

Ein Fall aus der Praxis: „In welchen Rollen und Berechtigungen steckt die Berechtigung für Infotyp 0008?“ Die Standard-Auswertungen der Transaktion SUIM liefern hierzu eine hervorragende Ergebnisliste. Wenn Sie allerdings wissen möchten, unter welchen Bedingungen (Personalbereiche, Mitarbeiterkreise etc.) diese Berechtigung erteilt wird, dann müssen Sie jede Rolle einzeln analysieren. Ein neuer Report der Projektkultur liefert eine Ergebnisliste, die sämtliche Informationen des in Frage stehenden Berechtigungsobjektes ausgibt. Der Report unterstützt zurzeit die Berechtigungsobjekte P_ORGIN, P_ORGINCON und PLOG und ist zum Preis von 1.400,- Euro zuzügl. MWSt zu erwerben.


Fragen und Informationen bitte an

7. Interna

Wir freuen uns über Ihre Anregungen, Kritik oder Lob per Mail an   mailto: